... wenn die Seele leidet




:: Psychologische Beratung & Psychotherapie

Nach dem Abitur im Ulmer Wirtschaftsgymnasium habe ich von 1986 bis 1995 in Trier, Landau und Erlangen Psychologie studiert und von 1994 bis 1999 an einer Psychotherapie-Weiterbildung zum Psychoanalytischen Gestalttherapeuten erfolgreich teilgenommen.

Meine Studienschwerpunkte (Abschlussnote 1,62) waren Klinische Psychologie (Interventionsverfahren, Diagnostik) und Erziehungsberatung (Pädagogik). In vertiefenden Studien befasste ich mich mit der psycholinguistischen Fundierung therapeutischer Kommunikation, mit Erkenntnis-, Systemtheorie und alternativen Heilverfahren.

In der tiefenpsychologisch-körperorientierten Therapieausbildung (1.100 Gruppenstunden + 100 Einzelstunden Eigenanalyse + Supervision) haben wir u. a. folgende Fächer studiert: Psychoanalytische und gestalttherapeutische Theorie, Entwicklungslehre, Neurosenlehre, Psychosomatik, Psychopathologie, Säuglingsforschung, Psychodiagnostik etc.

Meine Praktika absolvierte ich in Lebensberatungs- und Suchtberatungsstellen.

Seit 1996 biete ich Lebensberatung und Psychotherapie für Selbstzahler an

Seit 1996 arbeite ich mit Menschen, die im Straßenverkehr wegen Alkohol, Drogen oder Punkte auffällig geworden sind.

Im Rahmen meiner therapeutischen Tätigkeit habe ich Patienten mit folgenden Störungsbildern behandelt: Depressive Störungen, Persönlichkeitsstörungen (auch vom Typ Borderline), narzisstische Störungen, (nicht akute) Psychosen, Angstneurosen, Erschöpfungszustände, Anpassungsstörungen sowie emotionale Störungen des Jugendalters.

In meinem therapeutischen Selbstverständnis steht die Klient-Therapeut-Beziehung im Vordergrund, denn nur über die Beziehungsarbeit im Hier und Jetzt, in einem sicheren, geschützten Raum bei rückhaltgebender Begleitung kann menschliches Leid gelindert und neurotische Abhängigkeit behandelt werden.

Daher achte ich In meiner Arbeit besonders auf differenzierte Wahrnehmung im Bereich des Geistes, des Gefühls, der körperlichen Empfindung, der Gedanken, Phantasien, der Veränderungen atmosphärischer Zustände, der Übertragung und Gegenübertragung.

Unter diesen Voraussetzungen werden in der Psychotherapie Probleme aktualisiert, geklärt und bewältigt und Ressourcen aktiviert.